Unsere Arena
  Home & News
  Begegnungen
  Spielberichte
  Kader & Statistik
  Tabelle
  Unsere Mannschaft
  Mannschaftsforum
  Sponsor
  Unsere Gegner
  Foto-Galerie
  Archiv
  => News Archiv
  => Spielberichte: 2007-2008
  => Spielberichte 2008-2009
  => Spielberichte: 2009-2010
  => Kader + Statistik 2007/2008
  => Kader + Statistik 2008-2009
  => Liedgut
  Impressum
Spielberichte: 2007-2008


Spielberichte 2007/2008

das Archiv

von Christian Kolb




TSV Grolland vs. SV Werder V

Das letzte Saisonspiel gegen SV Werder V endete 4:3 für den glorreichen TSV Grolland.

 

Den Zuschauern wurde neben dem Hemelinger, welches wir als kleines Dankeschön zu Spielbeginn an die treuen Fans verteilten, noch einmal ein attraktives, spannendes und bis zum Schluss offenes Spiel geboten.

 

Eigentlich kam man recht gut in die Partie, in der S. Kuntzsch die Kapitänsbinde trug und die Liberoposition einnahm. Auf beiden Seiten erspielten sich die Teams recht gute Chancen, die zunächst jedoch nur vom SV Werder genutzt werden konnten. So sah man zwar ein recht ausgeglichenes Spiel, zur Halbzeit stand es jedoch 0:2 für die Gäste.

 

Mit neuem Mut und der Entschlossenheit im letzten Saisonspiel nicht verlieren zu wollen kam der TSV aus der Kabine, musste jedoch nach einigen Minuten einen weiteren Gegentreffer zum 0:3 hinnehmen. Was war los? Man spielte nicht schlecht, hatte Chancen, lag aber scheinbar hoffnungslos mit 0:3 hinten.

 

Aber in der 60. Minute ging es los: Bam Bam!! Murat aus kurzer Entfernung mit links in die Maschen... 1:3. Bam Bam!! Andre Witt mit einem Traum-Freistoß an der Mauer vorbei ins Tor...2:3. Bam Bam!! Der eingewechselte Tanker B. Spitzer mit rechter Klebe vorbei am Torwart... 3:3. Bam Bam!! Jawoll! Ein Unentschieden geholt! Aber dann: Der ebenfalls eingewechselte T. Brandenbusch, gerade zurückgekehrt von einem internationalen Akademiker-Fußballer-Sichtungsturnier, knallt den Ball kurz vor Spielschluss zum alles entscheidenden 4:3 für den TSV in die Maschen!! BAM BAM BAM BAM!!!! Wahnsinn! Wir gewinnen das Spiel!

 

Damit belegen wir Platz 4 in der Abschlusstabelle. Lediglich 5 Punkte Rückstand haben wir auf Platz 1. Das ist wenig und man mag gar nicht darüber nachdenken.... was soll`s.

 

Eine lange Saison geht zu Ende, eine lange Saison liegt vor uns. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und das Runde muss auch in Zukunft ins Eckige wobei es von Vorteil ist, wenn wir dabei 11 Freunde (plus Auswechselbank ) sind.

 

Ein Saisonfazit folgt gesondert. Hasta la vista! Bam Bam...

 ein Bild

Union 60 vs. TSV Grolland

Aus Zeitgründen ein Kurzbericht:

·                brennende Hitze

·                keine Lust zum Warmmachen

·                5 – 3 – 2

·                0:1 durch Murat (satter Linksschuss, Murat der Dauerrenner des Tages)

·                Halbzeit (immernoch heiß, Wasser!)

·                1:1 (dummes Gegentor, eine von wenigen Gastgeber-Chancen)

·                1:2 (C. Honschopp trifft aus halbrechter Position voll den Ball und das Tor... sehenswert!)

·                1 :3 (der eingewechselte Lübbe tankt sich aus der eigenen Hälfte bis in den gegnerischen Strafraum und schließt überragend ab! Erster Saisontreffer!)

·                1:4 (der Schlusspunkt durch S. Kuntzsch! Fulminanter Rechtsschuss zum alles entscheidenden 1:4 Endstand! Erstes ganzes Saisontor!)

·                Ende



Erwähnenswert:

Er

·                J.Meints in bestechender Form in der Defensive, bereitete auch noch das 1:2 vor!

·                A. Witt hat das Tor mit dem Fragezeichen letzte Woche tatsächlich erzielt

·                Murat rennt immernoch!

·                Sedat und Honni: Give peace a chance!

·                Heiligenroder Spieler im Gespräch für die neue Saison!

·                Coach Pohl bittet um Aussprache mit der Mannschaft am Mittwoch (wichtig!)

·                Deutschland siegt 2:0

·                Wo war eigentlich Tim?

·                Planungsfragen bzgl. Abschlussfeier ab jetzt über Honni (Mittwoch 10 Euronen!)

 

ein Bild

Niederlage gegen Post SV (01.06.2008)

Das Heimspiel gegen Post SV wurde mit 4:7 verloren. Von der Ruhe und Souveränität, die man gegen Hemelingen erlebt hatte, war in diesem Spiel nicht mehr viel übrig. Sehr ärgerlich waren die vielen Nebenschauplätze, die mit einem Fußballspiel wenig zu tun haben.
So trat die Mannschaft dann auch auf. Die Geschlossenheit aus der vergangen Woche war einfach nicht mehr gegeben, sodass es zwar viele recht gute Einzelaktionen gab, was jedoch gegen einen gut agierenden Gegner nicht ausreichte.
Sebi Ulbricht erzielte zwei schöne Tore in diesem Spiel, eines davon war das 100. der Saison. Zumindest in dieser Statistik sind wir Spitzenreiter. Auch T. Brandenbusch und A. Witt (?) konnten netzen, ohne dass man jedoch den Gegner ernsthaft in Gefahr bringen konnte. 
Schade, dass der Kampf um Platz 3 damit entschieden ist. Wir können nur noch versuchen in den letzten beiden Spielen Platz 4 zu verteidigen, der jedoch ziemlich sicher kein Aufstiegsplatz mehr ist.
Für die Zukunft müssen wir uns Gedanken machen, wie wir auf und neben dem Platz miteinander umgehen wollen. Für die Zuschauer war es alles andere als ein schöner Sommerkick, bei ihnen kann man sich für einige Aktionen nur entschuldigen.
Dass der Schiedsrichter eine absolut indiskutabel schlechte Leistung bot, bleibt unbestritten. Aber das ist weder für die Niederlage noch für mannschaftsundienliches Benehmen eine Entschuldigung.
Wir müssen die Hand in den A.... legen und wieder geschlossener auftreten. Dann müssen sich die letzten beiden Gegner warm anpacken.


--Und wenn man soo eine Mannschaft hat, wird alles wieder gut, wird alles wieder gut--


ein Bild

Drei Punkte auch in Hemelingen!  (26.05.2008)

Das Auswärtsspiel gegen den SV Hemelingen wurde mit 3:0 gewonnen.

Es war ein hartes Stück Arbeit gegen eine Mannschaft, die seit neun Spielen nicht verloren hatte und defensiv sehr gut stand.

Der TSV versuchte von Beginn an das Spiel an sich zu reißen, was zunächst jedoch nur stellenweise gelang. Schnell wurde deutlich, dass man am heutigen Tag sehr geduldig im Spiel nach vorn sein musste, um eine Lücke in der eng gestaffelten Abwehr der Gastgeber zu finden.
In der eigenen Defensive ließen wir indes kaum etwas anbrennen. Zu gut war heute die Absprache zwischen Libero A. Sylejmann, den Außenverteidigern J. Meints (später M. Mitrovic) und C. Kolb sowie den beiden Vorstoppern S. Kuntzsch und S. Ulbricht. Besonders in der Luft konnten wir uns in zahlreichen Kopfballduellen immer wieder erfolgreich durchsetzen. Die Hemelinger kamen in der ersten Hälfte kaum zu echten Torchancen, während sich der TSV Stück für Stück gefährlicher nach vorne arbeitete und besonders durch A. Schulz einige gute Kopfballmöglichkeiten hatte. Kurz vor der Halbzeit war es dann T. Brandenbusch
der den TSV mit einer fulminanten Klebe aus halbrechter Position verdient in Führung brachte.

In der zweiten Hälfte sollte es so weitergehen. Aus einer sicheren Defensive heraus versuchten wir überlegt nach vorne zu spielen, was heute besser als in vielen Spielen dieser Saison gelang. Der eingewechselte A. Witt trug zu einem organisierten Mittelfeldspiel mit Murat, A. Fligg und T. Brandenbusch teil, sodass Mitte der zweiten Hälfte A. Schulz wunderschön freigespielt werden konnte und unhaltbar zum 2:0 einnetzen durfte. Hemelingen kam weiter nur selten vor unser Tor, einmal jedoch so gefährlich, dass nur noch der Außenpfosten retten konnte. In dieser Situation hatten wir Glück, das muss man sagen. So blieb es dem eingewechselten S. Meyer überlassen den Schlusspunkt zum 3:0 nach schöner Vorarbeit von A. Schulz zu setzen. Keeper Sedat vereitelte kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer der Gastgeber, als er gegen zwei Hemelinger in höchster Not aus dem Kasten stürmte und sein Tor sauber halten konnte.

Der Sieg wurde passenderweise mit einer verdienten Kiste Hemelinger begossen. Die mannschaftliche Geschlossenheit auf dem Feld war heute sehr gut, sodass die im Vergleich zu den Vorjahren stark verbesserten Hemelinger letzten Endes keine Chance hatten.

In der kommenden Woche geht es zu Hause gegen Post SV, die uns noch immer auf den Fersen sind. Mit einer ähnlich ruhigen und souveränen Mannschaftleistung sollten auch in diesem Spiel wieder drei Punkte für die Pohl-Mannen möglich sein.

--Und wenn man soo eine Mannschaft hat, wird alles wieder gut, wird alles wieder gut--


ein Bild

Auswärtssieg gegen Komet Arsten (18.05.2008)

Kurzbericht:
Trotz eines deutlichen 10: 4Sieges, gibt es nicht sehr viel positives zu berichten. Der Sieg hätte einfach noch viel deutlicher und souveräner gestaltet werden müssen.
Sehr cool war das erste Saisontor von Lars(o) Rehmstedt. Allerdings durfte er nach dem Spiel seinen Treffer nicht wirklich ausgiebig feiern, da überall Schilder hingen, die das „Toben“ verboten. Schade Larso, aber das Tor war geil und man gönnte es Dir!
Die weiteren Treffer erzielten A. Schulz (4 Stück), A. Fligg (3 Stück) M. Mitrovic (aber mit dem Schienbein) und S. Ulbricht (keine Ahnung mehr wie).
Weser und Victoria spielten wieder nur unentschieden. Wir kommen immer näher ran. Sollten wir weiter so spielen, wird uns das aber nicht viel bringen, denn dann werden wir die kommenden Spiele (Hemelingen, Post SV, Union und Werder) garantiert nicht gewinnen. Also. Kommt zum Training und lasst uns in den nächsten Begegnungen wieder konzentrierter und spielerisch besser auftreten. Wir müssen unsere Punkte holen, dann werden wir sehen, wo wir am Ende stehen..
..

--Und wenn man soo eine Mannschaft hat, wird alles wieder gut, wird alles wieder gut--

ein Bild 

Das Heimspiel gegen TUS Walle endete 1:1 unentschieden. (04.05.2008)


Die Gäste reisten angeblich mit 5 Spielern der ehemaligen 1. Herren des Vereins an, was nichts daran änderte, dass der TSV zunächst die tonangebende Mannschaft war. Recht ordentlich lief der Ball durch die eigenen Reihen und einige hochkarätige Chancen konnten herausgespielt, aber nicht genutzt werden. Z. T. fehlte ein wenig die Geschwindigkeit beim Spiel in die  Spitze und somit der für ein Tor nötige Überraschungsmoment.
Walle konnte nur selten und meist durch Konter in unseren Strafraum eindringen.  Mit einem 0:0 ging es also in die Halbzeitpause, die bei Temperaturen um 35 Grad auch nötig war. Trainer B. Pohl wechselte zwei frische Offensivkräfte ein (Schulz und Guerra), um den Gegner noch mehr unter Druck setzen zu können, doch das Bild änderte sich dadurch kaum.
Zu schnell gingen in der Vorwärtsbewegung Bälle verloren, sodass die Grollander Defensive permanent auf der Hut sein musste. Nach einem klaren Handspiel im Sechzehner der Gäste gab es dann einen Elfmeter für den TSV. Die Gäste reklamierten ein zuvor begangenes Foulspiel am Torwart, was der Schiri jedoch nicht gesehen hatte. So brachte C. Honschopp mit seinem ersten Saisontreffer den TSV mit 1:0 in Führung.
Von nun an wurde es hektisch. Vielleicht war sich der Unparteiische im Nachhinein nicht mehr sicher, ob der Elfer berechtigt war, auf jeden Fall hagelte es in der letzten halben Stunde Fehlentscheidungen ohne Ende. Die gravierendste traf er, als C. Kolb seinen schnellen Gegenspieler eindeutig außerhalb des Sechzehners zu Fall brachte, der Schiri zum Erstaunen der gesamten Grollander Sportanlage jedoch auf den Elfmeterpunkt zeigt. Eine klare Fehlentscheidung, die sicherlich im Zusammenhang mit dem ersten umstrittenen Elfer des Spiels zu sehen ist.  
Dennoch: Nach dem Führungstreffer gab man Walle zu viel Platz zum Kontern und drängte nicht energisch und geplant genug auf das entscheidende 2:0, und dann passiert sowas.
Nun gab es einen offenen Schlagabtausch. Für beide Teams war ein Dreier noch im Bereich des Möglichen. Keeper Sedat vereitelte mit guten Reaktionen auf der Linie die Führung der Gäste. Auf der anderen Seite konnte der TSV  mehrere Standards aus aussichtreicher Position nicht nutzen. Die größte Möglichkeit hätte es wohl gegeben, hätte der am Ende doch recht überforderte Schiedsrichter nach einem klaren Foulspiel an A. Schulz erneut auf Elfmeter entschieden.  Shit happens. Es blieb beim 1:1.
A. Witt und B. Spitzer sahen kurz vor Ende noch die Gelb-Rote Karte, was eigentlich nicht passieren darf, aber irgendwie (und heute sogar für mich) nachvollziehbar war.
Trotzdem hilft es danach wenig, über den Schiedsrichter zu meckern, wir hätten das Spiel einfach früher entscheiden müssen.

 

Kurioserweise festigen wir trotzdem Platz 4, da Post SV verlor, und wir verkürzen den Abstand auf Platz 3, weil Mahndorf gegen Hemelingen das Nachsehen hatte. Platz 2 hat sich wohl endgültig erledigt. Nächste Woche darf gefeiert werden, da pfingstfrei ist. Übernächste Woche geht es dann nach Arsten zum Schlusslicht. Drei Punkte sind dort Plicht.

-----Und wenn man soo eine Mannschaft hat, wird alles wieder gut, wird alles wieder gut------

ein Bild

 

Auswärtssieg gegen Heiligenrode!
Mit einem Dank an unsere mitreisenden Fans!

Überraschung knapp verpasst
(Quelle: Weser Kurier)

Von Redaktionsmitglied
Arndt Möhlmann

HEILIGENRODE. Kurz vor einer Überraschung standen die Fußballer des TSV Heiligenrode in der Kreisliga C Bremen. Gegen den Tabellenvierten TSV Grolland II hatte der Vorletzte, der wieder mit einer Rumpfelf antreten musste, unglücklich mit 0:1 (0:0) das Nachsehen.


Der Mann des Tages auf Seiten der Heiligenroder hätte Jens Bröcher werden können. Die Betonung liegt auf können. Bröcher vergab in den ersten 45 Minuten gleich drei hundertprozentige Tormöglichkeiten (18./30./35.). "Wenn Jens ein Tor macht, wäre ein Sieg durchaus drin gewesen", merkte TSV-Coach Jürgen Riege an.


So kam es, wie es kommen musste. Die ausgelassenen Chancen rächten sich: In der 62. Minute nutzten die Gäste einen Abwehrfehler der Heiligenroder und sorgten für die Entscheidung. "Wir haben gut gespielt und gekämpft. Nur die Tore fehlten", sagte Riege. Keeper Tillner, der eigentlich im Feld aktiv ist, sah zudem noch Gelb-Rot (90.).


TSV Heiligenrode II: Tillner - L. Klemm, Rohlfs, Stahl - M. Klemm, Riege, Plaumann, Flämig, Bröcher, Kommer - Poggendorf (46. Koch).

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auswärtssieg gegen Heiligenrode II ! (27.04.2008)

Das heutige Auswärtsspiel wurde knapp mit 1:0 gewonnen. Vor dem Spiel wurde schon darüber spekuliert, wer das entscheidende 7:0 und damit das 100. Tor schießen würde, und so verlief das Spiel dann auch.
Heiligenrode zeigte altbekannte Tugenden und kämpfte von Beginn an um jeden Ball und um jeden Meter. Wir fanden kaum ins Spiel und konnten uns nach wenigen Minuten bei Keeper Sedat bedanken, der einen satten Schuss noch knapp am Kasten vorbeilenken konnte. Auf der Gegenseite traf  zwar Oldie Amann zweimal das Tor, jedoch aus Abseitspositionen. Ansonsten muss man sagen, dass der Tabellenvorletzte zunächst besser im Spiel war. Es ging also mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte ein leicht verbessertes Bild, doch der Spielfluss wollte einfach nicht einkehren. Nur sehr wenige Chancen kamen zustande, da zu viele Fehler im Spielaufbau passierten und selten der Ball sicher durch die eigenen Reihen lief. Das erlösende Tor erzielte dann A. Witt mit einem Flachschuss aus halbrechter Position. 1:0 stand es nun, doch Sicherheit gab es dem Spiel trotzdem nicht. Es viel sogar fast noch der Ausgleich per Eigentor, als sich C. Honschopp einen Spaß machte und einen Rettungsaktion mit voller Wucht gegen den eigenen Pfosten ballerte. Sah lustig aus, ein Schuss für die Analen!! Zum Glück blieb diese Einlage ohne Folgen und so gewann man das Spiel knapp aber nicht ganz unverdient mit 1:0.
Leider gab es in der zweiten Hälfte mal wieder Unruhe wegen strittiger Schiedsrichterentscheidungen und z. T. recht rustikaler Aktionen der Gastgeber. In solchen Situationen muss man sich in Zukunft endlich cleverer verhalten. Der Schiri schien zwischenzeitlich über einen Spielabbruch nachzudenken. Das muss nicht sein...

Schlussendlich muss man sagen: Wer solche Spiele gewinnt, der wird am Ende auch.....3 Punkte mehr auf dem Konto haben. Wir verteidigen Platz 4 und verkürzen den Abstand auf die Spitzengruppe, in der Victoria und Weser jeweils nur unentschieden spielten.

Vielen Dank an Tobi Lübbe, der mit zu den Lichtblicken im Spiel gehörte und auch an Danny Sayer, der zwar nicht zum Einsatz kam, aber dennoch für den Notfall zur Verfügung stand.

In der kommenden Woche muss man spielerisch zulegen, wenn man vor der Pfingstpause gegen Walle auch gewinnen möchte.

Denn wenn man sooooo eine Mannschaft hat,
wird alles wieder gut, wird alles wieder gut....

ein Bild


Heimsieg gegen den FC Mahndorf! (20.04.2008)

Die Revanche ist geglückt! DerTSV schlug heute den FC Mahndorf mit 3:2.

Im Hinspiel musste man sich noch mit 1:3 geschlagen geben, doch heute konnte mit einer guten Mannschaftsleistung ein Dreier eingefahren werden. Für den FC Mahndorf war es erst die zweite Saisonniederlage!! Die Matchwinner waren Keeper S. Emini und Murat. Sedat vereitelte mit tollen Paraden viele Chancen der Gäste, Murat erzielte gleich zwei Tore, die gleichzeitig seine ersten beiden für den TSV waren. Auch P. Amann traf wieder und schraubte damit sein Torekonto weiter nach oben. 3:0 führte der TSV zwischenzeitlich, musste aber in der zweiten Hälfte auch zwei Gegentore, eines durch einen Elfmeter, hinnehmen. Verdient war der Sieg trotzdem.

Damit hat der TSV fünf der letzten sechs Spiele gewonnen und verteidigt Platz 4 in der Tabelle. In der nächsten Woche geht es nach Heiligenrode. Diesen Gegner darf man nun nicht unterschätzen, dann sollte es auch dort heißen: Drei Punkte für den TSV...


ein Bild

Auswärtssieg gegen SC Weyhe III (14.04.2008)


Das Auswärtsspiel gegen SC Weyhe wurde mit 2:0 gewonnen.

Diesmal agierten die Grollander von Beginn an souverän und überlegen und ließen nur sehr wenige Chancen der Gastgeber zu. Dennoch dauerte es eine Weile, bis P. Amann nach Vorarbeit von A. Schulz die Führung erzielen konnte.

In der Defensive brannte am heutigen Tage nichts an. Dank eines sicheren Liberos (A. Fligg)  und zweier fehlerfreier Außenverteidiger (M. Witt und C. Kolb) und mit einem recht sicheren und zwischenzeitlich auch unterhaltsamen Keeper S. Emini stand heute mal wieder die 0.

Die beiden Vorstopper (S. Ulbricht und J. Kratschmer) leisteten ebenfalls gute Defensivarbeit und kurbelten zusätzlich die Offensive an.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Der TSV hatte die größeren Spielanteile und wirkte in der Defensive sicher, erzielte jedoch erst recht spät das entscheidende Tor zum 2:0 Endstand wiederum durch P. Amann. Kurz zuvor hätte die Sache beinahe noch in die Hose gehen können, wenn der Gegner einen der wenigen Konter konzentrierter zu Ende gespielt hätte.

So gewann man verdient ein Spiel, in dem endlich mal wieder die Bindung zwischen Defensive und Offensive funktionierte. Murat zeigte in seinem Debut (wenn man von den zehn Minuten letzte Woche absieht) eine engagierte Leistung, wenn auch noch nicht alles gelang. Eine Verstärkung ist er trotzdem jetzt schon.

M. Mitrovic zeigte viele gute Aktionen über die rechte Seite und setzte die beiden spielstarken Stürmer P. Amann und A. Schulz (der zwar nicht traf aber super ackerte) immer wieder gut in Szene.

Nicht zuletzt danken wir Familie Witt, dass sie direkt aus der Firma nach Weyhe durchstarteten und eine sehr gute Leistung zeigten. In dieser Form würde man Euch in der kommenden Saison vermissen, solltet Ihr tatsächlich eine neue „Herausforderung“ suchen. Erfreulich war auch die geglückte Rückkehr von C. Honschopp nach längerer Verletzungspause. Seine Fähigkeiten blitzen trotz der kurzen Zeit schon wieder auf.

Mit diesem Sieg rücken wir auf Platz 4 vor. Gewinnen macht Spaß. Mal schauen, wie vielen unserer Gegner diese Freude gegen uns noch versagt bleiben wird...

2:0 Auswärtssieg gegen Weyhe III:
(14.04.2008)
"Auf Regen folgt Sonnenschein"

Quelle: Weser Kurier

WEYHE (ABU). "Auf Regen folgt Sonnenschein." Mit diesem lockeren Spruch tat Frank Seidel die 0:2-Niederlage seines SC Weyhe III gegen den TSV Grolland II ab. Denn mit viel mehr konnte er nicht rechnen. Denn selbst er als gelernter Torhüter musste Feldspielerklamotten anziehen.


"Grolland ist stark", resümierte Seidel. "Deshalb und wegen unserer Personalmisere haben wir sehr defensiv agiert." Die Folge: Nur ein Gegentreffer in Halbzeit eins (25.), aber auch keine eigene Torchance. Und dann doch die große Chance zum Ausgleich, als Andre Schnelle die Kugel für Nils Seidel auflegte, der aber 20 Zentimeter daneben zielte. In der 83. Minute folgte nach einem Konter das entscheidende 0:2.


SC Weyhe: Grieser - Suhling, Garling, Behrens (15. Gerken), Thomann, Nils Seidel, Ole Seidel, Holljes, Schnelle, Gußmann, Flügge.

 

ein Bild

Heimsieg gegen BTS Neustadt (06.04.2008)


Der TSV gewann nach der derben Schlappe gegen Victoria mit 6:4 gegen BTS Neustadt. Ein hartes Stück Arbeit war es, denn die Pohl-Mannen machten sich das Leben selbst schwer.

Von Beginn an ging die BTS engagiert und bissig zu Werke. Spielerisch besser waren zwar die Grollander, doch in der ersten halben Stunde konnte auch aus besten Möglichkeiten kein Tor erzielt werden. Anders die BTS: Drei Tore erzielten die Gäste und zogen damit vorübergehend mit 3:0 davon. Individuelle Fehler des TSV und ein starker 11er im Sturm der BTS führten zu den Gegentreffern.
Nun erwachte der TSV. Innerhalb von 15 Minuten wurden das Spiel gedreht, indem nun endlich die Chancen genutzt wurden. 2x Oldie P. Amann und 1x Libero B. Spitzer sorgten für den 3:3 Halbzeitstand. Was für ein Spiel!

Die zweite Hälfte begann mit deutlicher spielerischer Überlegenheit des TSV. Sehr viel Platz war plötzlich vorhanden, auch weil „Helmut“ verletzt ausgeschieden war. Doch die Tore wollten zunächst wieder nicht fallen.
P. Amann erzielte irgendwann dann doch die erstmalige Führung zum 4:3, doch die BTS wollte einfach nicht aufgeben. Noch einmal glichen sie zum 4:4 aus. Doch wer sich im dritten Frühling befindet, der schießt halt noch eins. P. Amann zum vierten und zur erneuten Führung. Wahnsinn!!!!!!! Das musste es jetzt doch sein... Doch noch zwei Mal musste die Luft angehalten werden, als ein Distanzschuss auf die Latte klatschte und der Neustädter 10er aus ca. 17cm neben das Tor schoss. A. Schulz war es dann, der den erlösenden Endstand zum 6:4 mit einem schönen Beinschuss durch die Hosenträger des BTS-Keepers erzielte.

Dieser Sieg bei schönem Wetter war verdient, aber wenig souverän. Solche Gegner muss man mit weniger Aufwand beherrschen und deutlicher schlagen. Aber egal. Unsere Zuschauer haben mal wieder viele Tore und einen Heimsieg der Zweiten gesehen. Was will man denn mehr?! Die Sonne schien, das Bier schmeckte, die drei Punkte gehören uns. Vielleicht reicht es noch für einen Champions-League-Quali-Platz...
(weitere Bilder in der Foto-Galerie)


 

Heute mit einem ersten Versuch bewegte Bilder zu zeigen!


ein Bild

Victoria 05 vs. TSV Grolland II 

Das Spiel gegen Victoria 05 wurde deutlich mit 1:7 verloren.

Nicht viel lief beim TSV Grolland zusammen. Lediglich in der ersten Hälfte war man halbwegs in der Lage mitzuhalten. 1:2 stand es zur Halbzeit und nur Oldie Amann konnte ein Tor für den TSV erzielen. Keeper Sedat Emini hatte uns mit mehreren guten Paraden noch im Spiel gehalten. Doch man konnte schon erahnen, dass das in der zweiten Hälfte nicht gut gehen würde. Kurz nach der Pause traf Victoria zweimal kurz hintereinander zum 3:1 und 4:1. Damit war das Spiel entschieden. Victoria machte nicht mehr viel. Wir ackerten, waren aber einfach zu selten gefährlich. Aus Kontern erzielten die Gastgeber drei weitere Tore, dann war Schluss.

Schade ist, dass z. T. die Einstellung fehlte, auch so ein Spiel bis zum Ende mit Engagement und Einsatz zu bestreiten. Fair war die Partie, aber das ist auch fast das einzig positive an diesem Tag.

In dieser Form haben wir natürlich nichts an der Tabellenspitze zu suchen. Aufstieg Adé muss man wohl sagen, bei 10 Punkten Rückstand auf Platz 2. Also geht es jetzt um die UEFA-Cup-Ränge. Nächste Woche kommt Neustadt auf unseren Golfrasen. Da wollen wir unsere schönen weißen Trikots einweihen und dann gibt es auch wieder einen Sieg.
Jetzt gilt es die gute Laune wiederzugewinnen. Der Frühling steht vor der Tür und ich freu mich auf das Grillen nach Heimsiegen. Also Kopf hoch und Sch... drauf. Zu ändern ist es eh nicht mehr...


ein Bild

 

ein Bild

Auswärtssieg gegen Habenhauser FV II...(09.03.2008)

 

 

Arthur Schulz, Christian Kolb, Andre Witt, Marc Witt, Christoph Honschopp, Stefan Kuntzsch, Andreas Eggers, Sali Toski, M. Mitrovic

Ohne diese Akteure musste die 2. Herren des TSV Grolland heute beim Habenhauser FV antreten. Somit umfasste der Kader gerade 13 Spieler, wobei J. Kratschmer quasi von der Skipiste direkt auf den tollen neuen Kunstrasenplatz in Habenhausen kam, um das Team zu unterstützen.

Wer nun vermutet, dass die Flut an Absagen die Mannschaft schwächte, irrte sich gewaltig. Der TSV legte ein Super-Spiel hin und gewann deutlich und hochverdient mit 6:0 gegen eine schwache Habenhauser Mannschaft.

Im Tor zeigte S. Emini eine gute Leistung als letzter Mann, wurde jedoch auch nur selten ernsthaft geprüft.

B. Spitzer spielte einen sicheren Libero und konzentrierte sich heute ausschließlich auf das Spiel, was zu einer guten Leistung führte.

J.-H. Meints spielte eine starke Partie als rechter Verteidiger und konnte zusätzlich Akzente nach vorn setzen.

L. Rehmstedt, der ebenfalls von Beginn an randurfte, spielte ebenfalls eine ordentliche Partie auf der für ihn ungewohnten linken Abwehrseite.

Im Mittelfeld agierten S. Ulbricht, S. Meyer, T. Ochs, A. Fligg und T. Brandenbusch sehr ansehnlich und ließen die Gastgeber durch einen guten Spielaufbau ein ums andere Mal alt aussehen.

Im Sturm wirbelten S. Martens und P. Amann, die beide immer wieder die Habenhauser Defensive durcheinanderbrachten.

 

Drei Tore erzielte alleine P. Amann, der einen guten Tag erwischte, aber durchaus noch drei Tore mehr hätte schießen können. Sein Einsatz war vorbildlich. (Vor allem wenn man sein Alter bedenkt )

A. Fligg erzielte zwei weitere Tore und auch T. Ochs konnte mit einer schönen Direktabnahme einnetzen.

Mit diesem deutlichen Sieg schoss sich der TSV den Frust über die letzten beiden Spiele von der Seele. Die Spielweise erinnerte an den Beginn der Saison. Weil viele Leistungsträger fehlten war noch klarer als sonst, dass man nur als Mannschaft gewinnen kann.

Gratulation an diese Truppe, der der Spaß am Spiel anzumerken war...

ein Bild

 

Niederlage gegen SV Weser 08

Unser erstes Rückrundenspiel ging mit 1:4 verloren. Viel hatten wir uns vorgenommen, zu wenig davon umgesetzt. In allen Bereichen fehlte es an dem nötigen Biss und der nötigen Konzentration. Das Ergebnis ist sicher zu hoch, die Niederlage aber nicht unverdient. Eines der Gegentore wurde aus einer Abseitsposition erzielt. Doch daran lag es heute nicht. Weser machte die Tore, die wir nicht machten und hatte somit leichtes Spiel. Nur Arthur Schulz konnte einen Foulelfmeter verwandeln. Ansonsten kamen wir einfach zu selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Shit happens. Vom Aufstieg können wir uns jetzt wohl verabschieden. Wir haben das Schlüsselspiel verloren und müssen nun schauen, dass wir uns unsere gute Laune in den kommenden Spielen zurückholen. Nächste Woche geht es gegen SGO, die uns im Hinspiel das Leben schon recht schwer gemacht hatten. Vor heimischem Publikum an der Ochtumbrücke wollen wir dann den ersten Dreier holen.
Wir bedanken uns bei Keeper Florian Wulf (siehe Foto) und Christian Stark von der 1. Herren für ihren Einsatz. Keeper Florian spielte eine gute Partie zwischen den Pfosten und wird uns evtl. auch in den kommenden Spielen unterstützen.

Es spielten:
F. Wulf, J. Kratschmer,  C. Kolb (T. Brandenbusch), S. Meyer, A. Fligg, S. Toski, S. Ulbricht (C. Stark), T. Ochs, A. Witt,  P. Amann (J.-H. Meints), A. Schulz

 

ein Bild



Sieg gegen TV Stuhr (09.02.2008)

 

Der TSV konnte zum ersten Mal die Truppe aus Niedersachsen schlagen. Mit 4:2 besiegte man die am Ende sichtlich genervten Niedersachsen und startete so erfolgreich ins neue Jahr.
In der ersten Hälfte lief beim TSV noch wenig zusammen. Sehr schnell spielte der Gegner in die Offensive und ließ unsere Abwehr mehrmals schlecht aussehen. Die Abstimmung zwischen Verteidigung und defensivem Mittelfeld stimmte nicht, sodass häufig 3 Grollander Verteidiger gegen 6 Stuhrer Angreifer standen. Das konnte nicht gut gehen und so führte der TV Stuhr recht schnell mit 1:0 und hätte diese Führung weiter ausbauen können.
Der TSV versuchte jedoch dagegenzuhalten und kam nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum des TV Stuhr zum 1:1 Ausgleich durch einen Bogenlampenheberirgendwiereintrudelschuss von T. Ochs. Einige Minuten später konnte sogar der Führungstreffer zum 2:1 durch einen satten Linksschuss von S. Martens erzielt werden, was zu diesem Zeitpunkt eine schmeichelhafte Führung war. Kurz vor der Pause musste das 2:2 hingenommen werden.
In der 2. Hälfte dann ein verändertes Bild. Einige Positionen wurden umgestellt und neue Spieler eingewechselt. Dasselbe geschah auch beim TV Stuhr, doch wir wurden besser und Stuhr schlechter. Murat, der in der ersten Hälfte im defensiven Mittelfeld eher unglücklich agierte, spielte nun auf seiner Lieblingsposition im linken Mittelfeld und drehte regelrecht auf. Tolle Flanken und Pässe kamen von ihm und das 3:2 erzielte er sogar selbst.
Die guten Chancen der Stuhrer, die es in der zweiten Hälfte noch gab, vereitelte allesamt ein super aufgelegter Florian Kubzda, der sich eindrucksvoll im Grollander Tor zurückmeldete. Den Schlusspunkt setzte Opa Amann mit einer Bombe aus halbrechter Position, die unhaltbar im Gehäuse der Stuhrer einschlug.

Damit besiegen wir den Tabellenführer der 1. Kreisklasse aus Niedersachsen. Nicht schlecht. Aber es ist noch einiges zu tun. Weiter Gas geben ist angesagt, um die durchaus noch vorhandenen Probleme in den Griff zu bekommen...

ein Bild



Sieg im letzten Spiel der Hinrunde (16.12.2007)

TUS Walle II wurde heute klar und deutlich mit 8:2 besiegt.
Nachdem feststand, dass trotz Frostes und schlechter Platzbedingungen das Spiel angepfiffen werden sollte, fanden sich Elf Spieler, die es auf dem harten Grandplatz versuchen wollten. Unterstützung gab es von B.Toski, C. Stark und M. Mulde. Vielen Dank!
Von Beginn an hatten die Grollander das Spiel fest im Griff. Schnell ging man in Führung und baute das Ergebnis bis auf 4:0 aus. Dabei erzielten sowohl B. Spitzer per schönem Kopfball, als auch S. Toski im tollen Zusammenspiel mit seinem Bruder, jeweils ihren ersten Saisontreffer.
Die folgende Viertelstunde hatte es in sich. Drei rote Karten (zwei gegen den TSV, eine gegen Walle) wurden vom Schiedsrichter gezeigt. Außerdem gab es einen Elfer, den Walle zum 1:4 versenken konnte. In dieser Phase hätte der TSV einfach einen kühleren Kopf behalten müssen. B. Spitzer ging für den suspendierten Keeper A. Eggers ins Tor, bekam aber nicht wirklich viel zu tun. Trotz Unterzahl kontrollierte der TSV das Spiel.
Für die zweite Hälfte nahm man sich nun vor, ruhiger zu spielen, und sich keinen weiteren Ärger einzuhandeln. Das klappte recht gut. 3 weitere Tore konnte der TSV erzielen. Maßgeblich beteiligt waren dabei B. Toski und C. Stark, die die Abwehr der Walliser fast im Alleingang durcheinanderwirbelten. Irgendwann fiel noch ein Gegentor, das aber keinen interessierte. Zu schwach war der Tabellenletzte, als dass er den TSV in irgendeiner Form hätte gefährden können.

Mit diesem Sieg darf der TSV auf Platz 3 überwintern. Das ist eine Super-Leistung, auch wenn man höher hätte stehen können. Eine Saison ist eben lang. Wir haben noch die ganze Rückrunde und werden unser Chance nutzen...
Nun geht es in die verdiente 4wöchige Winterpause. Mitte Januar beginnt dann die Vorbereitung auf die vielleicht letzte Rückrunde in der Kreisliga C. Da müssen wir Gas geben und Spaß haben. Dann klappt`s bestimmt mit unserem Saisonziel!


Es spielten:

A. Eggers, J. Kratschmer,  C. Kolb, A. Schwarz, S.Kuntzsch, B. Spitzer, A. Witt, S. Martens (M.Mulde),   S. Toski, (J. H. Meints) B. Toski (P. Amann), C. Stark

ein Bild

Unentschieden gegen Union 60 II (10.12.2007)

Das Heimspiel gegen Union 60 endete 4:4 unentschieden.
Dabei hatten die Grollander einen guten Start in die Partie. Nach einer Schrecksekunde zu Beginn (Pfostentreffer) nahmen die Gastgeber das Zepter in die Hand und spielten engagiert nach vorne. In der Defensive lief es jedoch phasenweise etwas unrund.
Der TSV ging durch ein schönes Kopfballtor von C. Kolb nach perfektem Eckball durch S. Ulbricht mit 1:0 in Führung. Nach einem Einwurf durch S. Kuntzsch trudelte der Ball ein weiteres Mal in das gegnerische Netzt. Nun stand es 2:0.
Man fühlte sich wohl zu sicher, sodass plötzlich die Entschlossenheit fehlte. 2 Gegentore in Folge waren das Ergebnis. Plötzlich stand es 2:2, obwohl der Gegner nicht besser spielte, sondern wir schlechter.
Also hieß es wieder Gas geben. 3:2, 4:2 durch A. Schulz. Damit war der alte Vorsprung wiederhergestellt. A. Schult erzielte damit seinen 20. und 21. Saisontreffer im 13 Spiel!!!
Was danach passierte? Siehe oben. Man war wohl der Meinung, dass die restliche Spielzeit schon irgendwie vorbeigehen würde, ohne dass noch etwas passiert. Falsch gedacht. 4:3, 4:4. Union gab sich nicht auf und kämpfte. Die Mittel der Gäste waren begrenzt, reichten aber aus, um uns heute das Leben schwer zu machen.
Am Ende steht eine Punkteteilung, das erste Unentschieden der Saison. Das ist kein Weltuntergang, für eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielen will aber zu wenig.
Das gesamte Team sollte in der Rückrunde nicht mehr nur die Tabellenspitze im Kopf haben, sondern den Spaß am Spiel wiederfinden. Dann wird man sehen, wo der Weg noch hinführt. Ich wette mit mehr Lust und Laune wird unser Spiel auch wieder so, wie man es von der Mannschaft erwarten kann...

Es spielten:

A. Eggers, J. Kratschmer,  C. Kolb, A. Schwarz, S.Kuntzsch, T. Brandenbusch,M. Demirci, S. Ulbricht (S. Martens),   J. H. Meints (P. Amann), A. Schulz

ein Bild


Niederlage gegen Post SV (03.12.2007)

Scheißwetter.
Das war das Erste, was einem an diesem Tag in den Kopf kam, als man auf das Spielfeld lief.
Genauso scheiße waren die ersten zwanzig Minuten, in denen man 3 Gegentreffer hinnehmen musste und somit 0:3 zurücklag. Dabei handelte es sich um 2 Standards und ein Abseitstor. So richtig nachvollziehbar war dieser Zwischenstand nicht, denn im Prinzip war man dem Gegner ebenbürtig. Vielleicht waren die Gastgeber etwas entschlossener und aggressiver und konnten deshalb ihre wenigen Chancen verwerten. Wir hingegen gingen zu leichtfertig mit unseren Möglichkeiten um. Erst nach ca. einer halben Stunde gelang dem TSV durch einen Distanzschuss von C. Kolb das 1:3. T. Ochs konnte kurze Zeit später einen Abpraller zum 2:3 nutzen. In diese gute Phase hinein erfolgte der Halbzeitpfiff.
In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild, ohne das jedoch weitere Gegentreffer hingenommen werden mussten. Grolland spielte, kombinierte so gut wie bei diesem Wetter möglich, traf aber trotz guter Möglichkeiten das Tor nicht mehr. Die besten Chancen zumindest das Unenschieden mitzunehmen vergaben S. Toski (Super-Raktion vom Post-Keeper) und A. Schulz (scheiterte am Querbalken). Die Postboten hatten kaum noch klare Tormöglichkeiten, standen jedoch insgesamt sicher und beschränkten sich auf ein solides Mittelfeld.
Die Schiedsrichterentscheidungen möchte ich aus verschiedenen Gründen nicht kommentieren. Mit Sicherheit kann ein Unparteiischer ein Spiel beeinflussen, entschieden wird es aber durch die Mannschaften auf dem Feld. Wir lagen nach einer halben Stunde 0:3 zurück. In dieser Liga verliert man diese Spiele dann in der Regel und so war es auch gestern.
Wir müssen weitermachen, auch wenn diese Niederlage bitter ist. Nächste Woche müssen wir uns zunächst eine gute Ausgangsposition für die Weihnachtsfeier verschaffen. Bei Niederlagen schmeckt das Bier nicht. Also. weiter gehts...

A. Eggers, J. Kratschmer,  C. Kolb, A. Schwarz, S.Kuntzsch, T. Brandenbusch, S. Meyer (S. Martens),  T. Ochs,  A. Witt,  J. H. Meints (A. Schulz) S. Toski (P. Amann)

ein Bild

Heimsieg gegen SV Hemelingen II (25.11.2007)

Heute wurde der SV Hemelingen klar mit 9:1 besiegt.

Die Grollander erwischten einen sehr guten Start und waren von Beginn an besonders in der Defensive konzentriert und störten den Gegner früh im Spielaufbau. Phasenweise ließen sich die wahren Fähigkeiten dieser Mannschaft erahnen, denn ein ums andere Mal trieb man den Ball durch schöne Kombinationen in den gegnerischen Strafraum.

5 Tore in Folge&

Trainingszeiten  
  Mittwoch: 19.00h
Freitag: 19.00h

 
Werbung  
   
TSV-Wetter  
 
Wetter Bremen
© meteo24.de
 
TSV-Zitate...  
  " ...du hast heute alles richtig gemacht, bis auf...
...war nicht dein Tag"

"Ich geh so gerne duschen, weil man da immer so schön toben kann..."

"Und jetzt die Hacken ins Gesicht"

"Lasst Thomas doch mal in Ruhe, er hat auch Eintritt bezahlt!"

"Eins will ich dir mal sagen....in meiner Mannschaft sind nur 30% Kiffer! Ähhhhh Raucher!!!"

"Ey, wo kommst du denn her???" - "Hab die Schuhe gewechselt!!!"

"Jungs, tut mir leid, aber die nächsten Einwürfe mach ich nicht mehr!"

Handspiel:
"Tschuldigung Herr Schiedsrichter, kommt nicht mehr so häufig vor!"

"...eeey du kannst doch umsonst auf o2 telefonieren?....Nee!....aber du hast doch iphone..."
 
Sponsor  
  di.wo.pa
Verwaltungsgesellschaft mbH
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=